Handout schreiben – Aufbau, Gliederung & Tipps

Das Erstellen eines Handouts gehört ab der Mittelstufe der weiterführenden Schule zu vielen Hausarbeiten dazu. Für den Aufbau eines Handouts sollte man sich an das Referat halten, wobei alle wesentlichen Punkte der Arbeit in verkürzter Form auf dem Handout enthalten sein sollen. Die Gliederung eines Handouts richtet sich nach dem Aufbau des Vortrags und sollte nach derselben Reihenfolge gestaltet sein. In diesem Ratgeber liefern wir wertvolle Tipps rund um das Schreiben eines formal korrekten Handouts, was Lehrer, Dozenten und Lernende gleichermaßen überzeugt.

Handout und virtuelle Präsentation: Informationen zur Struktur

In jeder Präsentation sollte ein roter Faden erkennbar sein. Damit ist gemeint, dass die Zuhörer gekonnt durch alle Themenbereiche geführt werden, ohne dass diese sinnfrei aneinandergehängt werden. Es kann sich anbieten, mit einem allgemeinen oder auch historisch begründeten Einstieg zu beginnen. Im Hauptteil der Präsentation werden die Zusammenhänge dargestellt und komplexe Begriffe definiert. Abschließend kann ein Ausblick auf die Zukunft sinnvoll sein, aber auch eine Zusammenfassung der eigenen Analysen bietet sich für einen guten Abschluss an. In einer Powerpoint Präsentation können komplexe Begriffe erklärt werden, die Elemente einer digitalen Präsentation können sich ebenso im dazugehörigen Handout wiederfinden. Bei einem geschichtlichen Referat sollten im Handout alle bedeutenden Jahreszahlen enthalten sein, damit die Zuhörer diese später noch einmal nachlesen können. Auch Tabellen eignen sich, um Sachverhalte kompakt im Handout gegenüberzustellen.

Die einzelnen Abschnitte sollten eine Zwischenüberschrift erhalten, welche linksbündig geschrieben wird. Die Schriftgröße sollte nicht zu groß und nicht zu klein gewählt werden, ergänzende Informationen können wie in einer wissenschaftlichen Arbeit in einer Schriftgröße von 8 – 9 hochgestellt oder als Bildunterschrift dargestellt werden. Auf jede Seite des Handouts gehört der Name und die Klassenstufe des Autors, am besten in der jeweiligen Kopfzeile. Arbeiten mehrere Lernende an demselben Vortrag, sollte der eigene Name ans Ende geschrieben werden, denn dort fällt er am besten auf!

Inhalt: Was muss im Handout enthalten sein?

Das Handout sollte grundsätzlich als letztes erstellt werden. Der Inhalt für die digitale Präsentation kann auszugsweise übernommen werden. Es ist jedoch ungünstig, wenn die vollständige Powerpoint Präsentation ebenfalls auf dem Handout erscheint. Diese würde dann nämlich doppelt vorliegen und wäre somit hinfällig. Ein gutes Handout enthält alle Punkte, die nötig sind, um den Inhalt der Hausarbeit oder des Referats gebündelt zur Verfügung zu stellen. Wer während des Vortrags mit Stichpunkten arbeitet, kann diese für das Handout verwenden. In diesem Fall folgt das Handout dem roten Faden, die Zuhörer können jederzeit selbst mitlesen und sich das Gehörte besser einprägen. Werden Tabellen zur Veranschaulichung verwendet, können diese sowohl in der virtuellen Präsentation über den Beamer als auch im Handout vorkommen.

Für wen schreibe ich das Handout?

Beim Schreiben des Handouts ist es wichtig, sich am Wissensstand der Zuhörer zu orientieren. Was wurde im Unterricht bereits behandelt? Diese Informationen müssen nicht im Handout vorkommen, da sie als bekannt vorausgesetzt werden. Wer ein Referat vor einer Gruppe von in der Thematik bewanderten Menschen hält, kann ruhig viele Fachbegriffe verwenden. Ansonsten ist es im Handout günstig, eine möglichst einfache Sprache zu verwenden. Müssen komplizierte Ausdrücke erklärt werden, kann dies über den Beamer geschehen. In diesem Fall bietet sich jedem Zuhörer die individuelle Möglichkeit, sich bei Bedarf eigene Notizen auf dem Handout zu machen. Damit dies möglich wird, sollte zumindest an einer Seite des Randes auf einen etwas größeren Abstand geachtet werden.

Einseitiges oder zweiseitiges Handout schreiben?

Gibt es keine Vorgabe zum Umfang des Handouts, sollte dieses nicht länger als zwei Seiten, beziehungsweise eine Doppelseite sein. Soll das Handout beidseitig gedruckt werden, wird ein etwas dickeres Papier benötigt, da die Rückseite sonst durchscheint. Es kann der Übersicht auf dem Handout dienen, wenn zu komplizierten Sachverhalten erklärende Grafiken verwendet werden. Das können Fotografien sein, aber auch Diagramme und Tabellen lockern lange Texte auf und transportieren Informationen oft besser als komplizierte Formulierungen. Grundsätzlich sollten negative Formulierungen und persönliche Meinungen auf dem Handout vermieden werden. Zwar gibt es gerade in der geschichtlichen Analyse immer wieder politische Themen, die für viele Menschen nicht gerade angenehm verlaufen sind, diese sollten jedoch möglichst neutral und objektiv beschrieben werden. Orientieren kann man sich dabei an der Darstellung im Lehrbuch, wobei sowohl beim Referat als auch beim Handout und der digitalen Präsentation unbedingt darauf geachtet werden sollte, kein Plagiat anzufertigen. Das heißt: Schreiben Sie keine Texte ab, sondern überlegen Sie sich eigene, richtige Formulierungen für Ihr Handout. Denken Sie daran, dass auch Ihr Lehrer oder Dozent ein Handout erhält, und fertigen Sie ausreichend viele Kopien für Ihre Zuhörer an! Es kann nötig sein, Quellen auf dem Handout anzugeben. Gibt es hierfür keine konkrete Anweisung, schreiben Sie Ihre Quellen aber in die Hausarbeit selbst und kennzeichnen diese im vorangehenden Inhaltsverzeichnis.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here